Rosenwasser(-hydrolat) selbstgemacht

Rosenhydrolat - selbst gemacht

 

Eine einfache Möglichkeit welche mit der Wasserdampfdestillation zu vergleichen ist, ist die Kondensation mit Kochtopf und Deckel. So ist es ganz einfach sich zu Hause selber ein Hydrolat herzustellen.

 

Was brauchst du dazu?

* 1 großen Kochtopf mit Deckel

* 1 Tasse oder eine kleine Schüssel

* 1 Sieb

*  Wasser (ca 250 ml) je nach Topfgröße

*  Rosenblätter getrocknet oder frisch

 

Du kannst natürlich auch aus allen anderen Pflanzen ein Hydrolat machen wie z. B. Lavendel-, Kamille-, Ringelblume und viele mehr.

Als erstes füllst du Wasser in den Topf, soviel dass das Sieb nicht mit dem Wasser in Berührung kommt.

 

Danach stellst du die Tasse (oder kleine Schüssel) in das Sieb. Da ist zu beachten, dass die Tasse (oder kleine Schüssel) den Topfrand nicht überragt.

 

Nun füllst du deine Pflanzenteile rund um die Tasse (oder kleine Schüssel) in das Sieb. Wieder darauf achten, dass die Pflanzenteile nicht mit dem Wasser in Berührung kommen.

 

Wenn du dies alles vorbereitet hast, legst du den Deckel verkehrt auf den Topf. Achte darauf, dass der Deckel möglichst dicht an der Tasse (oder kleiner Schüssel) anliegt.

 

Herd auf mittlere Hitze aufdrehen - das Kondenswasser tropft nun als aromatisiertes Hydrolat in deine Tasse (oder kleine Schüssel).

 

Nun lässt du dein Hydrolat auskühlen und  füllst es in eine Sprühflasche.

 

Zu Hause im Kühlschrank aufbewahrt ist es eine wunderbare Erfrischung zwischendurch an diesen heißen Tagen.

 

Es hilft deine Energie wieder aufzufüllen, wenn sie dir jemand ungefragt geklaut hat. Gib einfach ein kleines Sprühfläschchen in deine Handtasche und sprühe es in deine Aura ein.

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachmachen!!!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0