· 

Kleine Herzmeditation

Mein persönlicher specialplace dafür ist in der Natur. Du kannst stehen, du kannst sitzen oder auch liegen. Du kannst aber auch im Bus sitzen, beim Arzt warten oder Beifahrer sein... 

 

Schließe die Augen, nimm einige tiefe Atemzüge. Mit jeder Einatmung spürst du wie die Lunge den frischen Sauerstoff aufnimmt, sie sich weitet und Kraft bekommen. Mit jeder Ausatmung schicke alles  Verbrauchte und Nichtbenötigte aus deinem Körper raus.

 

Finde den Weg zu deinem Herzen, betrachte es von allen Seiten. Hat es Narben? Hat es Verletzungen? Streichle sanft mit deiner Hand darüber, sprich ihm Mut zu, schenk ihm einen liebevollen Blick.

 

Hülle es in einen herrlich warmen, weichen, roten Stoff. Lass es rasten, wiege es ein bißchen hin und her. Danke ihm für jeden Schlag den es für dich schlägt.

 

Nimm wieder ein paar tiefe Atemzüge, komm zurück und öffne die Augen.

 

Mach es dir zur Gewohnheit, jeden Abend vor dem Einschlafen ganz kurz noch bei deinem Herzen vorbei zu schauen. Sag kurz und bündig DANKE!  Ein Danke kostet nicht viel Zeit aber es kann dir viel Zeit schenken!!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0