· 

Wochenimpuls 4.11. - 10.11.2019

Das Auge des Horus

Lasse die Erinnerung in dir erwachen

 

Die ägytptische Mythologie erzählt dass Horus (ein ägyptischer Königsgott, der in Form eines Falken dargestellt wurde und dessen Augen am Morgen das Licht für den Tage spendeten) Seth (ein Wüstengott der auf der einen Seite gerne für Chaos durch Wüstenstürme und Unwetter sorgte, auf der anderen Seite aber die Oasen beschützte) einen  erbitterten Kampf.

 

Bei diesem Kampf nahm Seth Horus sein Auge, zerschmetterte es und es zerbrach in sechs Teile. Toth (der Gott der Magie) sammelte alle Teile und heilte es. Horus nahm es aber nicht für sich zurück, sondern setzte es seinem Vater Osiris (dem Gott des Todes) als drittes Auge ein. Dies führte zu einem Bewusstseinswechsel bei Osiris und brachte Licht in die Dunkelheit der Unterwelt. 

 

Befindest du dich gerade in einem Kampf oder in einer Rivalität? Sei dir bewusst, dass es meist zwei Verlierer gibt.

 

Beide Seiten tragen ihre Wunden, Narben und Verletzungen davon. Im Eifer des Gefechtes sieht und fühlt man nicht mehr klar. Man ist nur mehr damit anzugreifen oder darauffolgend den Gegenangriff abzuwehren.

 

Das Auge des Horus unterstützt dich dabei, diese Situation  verlassen   und sie von außen betrachten zu können. Es unterstützt dich dabei auf deine Intution zu vertrauen, zu vertrauen, dass es auch andere Konfliktlösungsmöglichkeiten gibt, als die die schon jahrelang nicht funktioniert haben. Werde leise und horch in dich hinein - meist hörst du es schon lange - aber Trotz, Stolz und Sturheit haben die ganze Zeit so laut geschrien, dass die andere Lösung nicht hörbar war.

 

In diesem Sinne wünsche ich dir wieder eine wunderbare Woche mit ganz vielen energiebringenden Begegnungen!

 

Barbara

 

Aus dem Kartendeck "Medizin zum Aufmalen" von Petra Neumayer und Roswitha Stark mit dazugehörigem Büchlein

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0