· 

Urvertrauen

Urvertrauen

Hinter der Angst steht Vertrauen - lasse dich ganz auf deine jetzige Situation ein

 

Für die kommende beginnende Fastenzeit ein wunderbares Symbol, welches dich darauf hinweist - spüre und höre in dich hinein.

 

Dein Körper ist ein Gefäß, welches du mit vielem Gutem oder auch nicht so Gutem befüllt hast. Jetzt ist der der Zeitpunkt gekommen um zu hinterfragen, was dir gut tut und bleiben darf und was davon weg geschüttet werden darf, weil es dein System krank macht. 

 

Entscheide dich für deinen Körper, für dein Leben und dafür Wertvolles in dich aufzunehmen und dies in allen Bereichen deines Lebens. Umso sorgsamer du mit dir und deinem Input umgehst umso mehr wird es dir dein Körper danken.  

 

Es ist keine leichte Entscheidung, denn es bedeutet seine kuschelige Komfortzone zu verlassen. Dies was man kennt und was einem keine Angst macht hinter sich zu lassen und sich auf den Weg ins Unbekannte zu machen. Liebgewohnene, alteingepflanzte Gewohnheiten zu verabschieden, von denen du schon länger spürst, dass sie alt sind und einer Erneuerung bedürfen. 

 

Aber keine Angst halte es einfach wie Beppo der Straßenkehrer aus Momo von Michael Ende: 

 

"Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich."

 

In diesem Sinne wünsche ich dir einen mutigen Schritt über die Angst mitten ins Vertrauen hinein!! Alles was du dazu brauchst ist MUT - machen und tun!!!

 

Barbara

 

Aus dem Kartendeck "Medizin zum aufmalen" von Petra Neumayr und Roswitha Stark mit dazu gehörigem Büchlein

 

Wenn du deinen persönlichen Impuls für dich oder deine Situation haben möchtest, vereinbare einen Termin mit mir -

0650/912 4820, barbarabeinsteiner@gmx.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0