mich-beWEGt

mich-beWEGt · 15. April 2020
Braucht es eine totale Auszeit in allen Bereichen um sich selber wieder erkennen zu können?

mich-beWEGt · 17. Dezember 2019
Dem brennenden Himmel entspringt aus der Mitte der Phönix! Breite deine Flügel aus und flieg!

mich-beWEGt · 13. Oktober 2019
...ab und zu in lauen Sommernächten schwebt das blasse Burgfräulein um Ruine und Felsen oder sie schweift durch den dunklen Wald und fleht einsame Wanderer um Hilfe und Erlösung an...

mich-beWEGt · 16. Juni 2019
Als ich begann mich selbst zu lieben - Charlie Chaplin im April 1959 Es erinnert uns an das was Wichtig ist - Vertrauen, authentisch sein, Reife, Ehrlichkeit, Selbstliebe, Demut, Bewusstheit, Herzensweisheit und das Leben.

mich-beWEGt · 26. März 2019
Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken... Mich begleitet dieses Gedicht nun schon seid einigen Jahre und ich liebe es. Es erinnert mich immer wieder an einen Zustand der Ausgeglichenheit und Annahme. Glaube an Wunder und lass einfach von Zeit zu Zeit die Seele baumeln.

mich-beWEGt · 18. Februar 2019
Nehmt euch Zeit für die Kraft des heurigen Super-Vollmondes, den nächsten gibt's wieder am 8. April 2020.

mich-beWEGt · 24. Dezember 2018
Die Sage vom Zimnitzgeist begleitet mich schon seid Kindheitsbeinen an, an Weihnachten. Damals gingen wir mit ziemlichen Respekt um diese Zeit bei der Eiskapelle vorbei. Inzwischen suche ich sie ganz bewusst am Weihnachtstag auf um kleine Gaben für die Tiere zu hinterlegen und ein Licht für meine Liebsten dies- und jenseits anzuzünden, mit der Bitte an den Zimnitzgeist gut auf sie zu achten.

mich-beWEGt · 21. Dezember 2018
Ein kleines, feines Ritual um die Magie der Rauhnächte zu spüren.